Vorherige Ausgaben von 2+2+10:

06.11.2001

13.11.2001

20.11.2001

27.11.2001

04.12.2001

11.12.2001

18.12.2001

02.01.2002

09.01.2002

16.01.2002

23.01.2002

30.01.2002

14.02.2002

20.02.2002

27.02.2002

13.03.2002

20.03.2002

29.03.2002

03.04.2002

11.04.2002

24.04.2002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig: Die nächste Ausgabe von 2+2+10 erscheint am kommenden Mittwoch bzw. Donnerstag!

2+2+10, die seit der Eishockeyweltmeisterschaft 2001 auf Hockeyweb.de erschienene Eishockeykolumne von Björn Brehe , ist seit November 2001 Bestandteil von Hockeyarenas.com.

Nicht jedes Wort der Kolumne sollte auf die Goldwaage gelegt werden. Zwar versucht die Sportberichterstattung in Deutschland meistens zu implizieren, dass das über den Sport geschriebene Wort stocktrocken zu sein hat, aber Ausnahmen bestätigen schließlich die Regel.

Viel Spaß mit der jeden Dienstag neuen Ausnahme,

das (stets diskussionsfreudige) Hockeyarenas.com-Team

2210banner.gif (11450 Byte)

03.05.2002
Björn Brehe, bjoern2711@aol.com

Olé, olé, olé, super Nippon, super Nippon, super Nippon, olé, olé. Die große Eishockeynation Japan hätte es dieses Mal fast geschafft und hätten wir uns nicht alle gefreut ?

1.Drittel: Sehr nahe war der Sushi Express einem Erfolg gegen die Tschechen, aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Grundsätzlich war es eigentlich schon ein Erfolg, daß der Weltmeister bis in die 55.Minute gebraucht hat, um die Partie zu entscheiden, aber die Sensation war wirklich greifbar. Als ich in das Spiel reingeschaltet habe, war bereits ein Tor gefallen und ich wollte gerade weiterzappen, als ich die typischen Gesänge der deutschen Fans hörte. Dann fiel mir eigentlich erst auf, daß die Söhne Nippons und nicht die des Eishockeygotts getroffen hatten. Besonders freute es mich auch, weil es die Tschechen waren, die in den letzten Jahren so unglaublich erfolgreich waren. Nein, nein, Neid ist da nicht vorhanden, aber der Eishockeygott saß halt in letzter Zeit ( bis zu den Olympischen Spielen ) immer mit einem tschechischen Trikot vor dem Fernseher und irgendwie haben die durch ihr immenses Glück eigentlich das Recht darauf verwirkt, in den nächsten 27.000.000 Jahren auch nur eine Bronzemedaille zu gewinnen.

Die würde ich eigentlich mal der deutschen Mannschaft gönnen. Wenn es im Viertelfinale, sofern das erreicht wird, wovon ich allerdings fest ausgehe, diesmal nicht gegen die Finnen geht, ist das vielleicht gar nicht so unmöglich, wie man im ersten Moment denkt.

Vom Spielermaterial sind die Kanadier klar das beste Team, spielerisch überzeugen die Finnen wieder einmal sehr, aber ansonsten gibt es keine Mannschaft, die das DEB Team an einem guten Tag nicht schlagen könnte. Ich bin auch absolut davon überzeugt, daß die Jünger Zachs gegen die Tschechen mit ein bißchen mehr Konzentration in der Defensive und Mark Seliger zwischen den Pfosten, gepunktet hätten. Die Schweden haben gestern gegen die Slowakei verloren und auch die Russen haben keine wirklich Spitzentruppe nach Skandinavien geschickt. Die USA wurde in der Vorbereitung geschlagen und sonst gibt es auch keine andere Nation, die eine Halbfinalteilnahme sicher hat. Was ganz klar dagegen spricht, ist die Tatsache, daß Mirko Lüdemann und Daniel Kunce leider nicht mit von der Partie sind. Mit diesen beiden Defensivspielern wäre das deutsche Team noch einmal ein gutes Stück besser. Goldmann und Molling würden eigentlich viel eher in die italienische Mannschaft gehören, aber sie haben eben den falschen Paß. Das italienische Team ist bei dieser Weltmeisterschaft im übrigen noch gar nicht so durch unfaire und dumme Fouls aufgefallen, dafür zeigen sie aber mit Abstand das schlechteste Eishockey.

2. Drittel: Was ich wirklich schade finde, ist die Tatsache, daß in Lettland keine Kohle vorhanden ist, um den Nachwuchs adäquat zu fördern. Vielleicht sollte man mal ein Spendenkonto für die Letten einrichten... .Naja, vielleicht können auch Artus Irbe und Sandis Ozolinsh einen Teil ihres Jahresgehaltes abtreten, damit ihre Nachfolger nicht in einigen Jahren absteigen. Es wäre wirklich traurig diese Kombinationen nicht mehr sehen zu können und auf die besten Fans der Welt verzichten zu müssen. Deutschland hat bei Weltmeisterschaften auch immer eine treue und gute Fangemeinde, noch besser sind die Finnen, aber diese lettischen Fans sind einfach einmalig.

In der DEL werden von Zeit zu Zeit immer mal wieder einige Neuzugänge präsentiert, die recht interessant sind, aber zuletzt haben mich zwei Meldungen echt vom Hocker gehauen. Die Tatsache, daß sich die Kölner Haie einen deutschen Topspieler wie Robert Hock angeln, ist ja grundsätzlich nicht weiter verwunderlich, aber wenn man bedenkt, daß Zach dort neuer Trainer wird, muß man sich doch schon einmal etwas am Kopf kratzen. Es war doch immer wieder der Alpenvulkan, der Hock pauschal als nicht "stabil genug" bezeichnet hat und so die Nicht-Nominierung des Ex Oberhauseners rechtfertigte, oder irre ich mich da ? Teilweise wurden dem neben Len Soccio erfolgreichsten deutschen Scorer der letzten Jahre in der Nationalmannschaft Bratwürste wie Daffner vorgezogen und nun wollen beide gerade in Köln zusammenarbeiten ? Wenn das keine Probleme gibt, fordere ich Lenz Funk zu einem Frikadellenwettessen heraus. Wie ich gerade auf Funk komme ? Ja, das war doch eindeutig die zweite Topmeldung der letzten Tage. Der dicke, aufgedunsene und elendig langsame Offensivspieler wird noch ein weiteres Jahr in der DEL tätig sein. In diesem Satz habe ich absichtlich die Begriffe "Stürmer" und "aktiv sein" vermieden, da sie für die richtigen Eishockeyspieler in Deutschlands höchster Klasse beleidigend wirken könnten. Na schön, Funk wird also für die Hannover Scorpions auf´s Eis kriechen, aber was denken sich die Niedersachen dabei ? Will sich die Haselbacher – Bande hinter Funk verstecken, wenn bei einigen Pleiten in Folge unangenehme Fragen von Fans und Journalisten an sie gestellt werden ?

Gerade Spieler wie Morczinietz, Blank, Lewandowski und Co. haben doch zuletzt eindrucksvoll gezeigt, daß man jungen deutschen Spiel in der DEL ruhig das Vertrauen schenken kann. Warum holt man also nicht einfach jemanden aus der 2.Liga, als eine Person zu verpflichten, die schon mindestens im dritten Jahr in Folge in dieser Liga absolut fehl am Platze ist ?

3.Drittel: In der NHL geht es momentan richtig zur Sache und einige Spieler sind dabei zweifellos über das Ziel hinausgeschossen. Erst war es Kyle McLaren von den Boston Bruins und anschließend schlugen Gary Roberts und Darcy Tucker von den Toronto Maple Leafs zu. Die Reaktionen ? Alles nicht so schlimm, in den Playoffs wird halt härter gespielt. Besonders viele Fans der Boston Bruins zeigten sich als schlechte Verlierer und überboten sich mit dummen Kommentaren. Wenn es nach ihnen gegangen wäre, hätte sich Richard Zednik dafür entschuldigen müssen, daß er mit seinem Kopf gegen den Ellbogenschutz von McLaren geknallt ist und sich dabei unter anderem eine Gehirnerschütterung zuzog. Vielleicht sollte auch Mike Peca an Darcy Tucker eine Postkarte schicken, weil es ihm leid tut, daß auf den Stürmer der Maple Leafs rumgehackt wird. Wenn mir jedenfalls dann auch noch Leute erzählen wollen, daß weder Zednik, noch Jonsson und Peca absichtlich verletzt worden sind, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Vielleicht sollte man mal bedenken, daß alle drei zum Zeitpunkt des Fouls mindestens zu den drei oder vier besten Spielern ihrer Mannschaft gehörten. Welcher komischer Zufall !

Ansonsten machen diese Playoffs aber Spaß. Die Detroit Red Wings schwächelten, siegten dann aber sechsmal in Folge und sind mittlerweile wieder Favorit Nr.1 auf den Titel. Die Los Angeles Kings kamen gegen die Colorado Avalanche nach 1:3 Spielen Rückstand noch einmal auf 3:3 heran, wobei sie im letzten Drittel des sechsten Spiels eine unglaublich leidenschaftliche und kämpferische Leistung zeigten. Letztendlich setzte sich der Favorit aus Denver dann doch in der entscheidenden Partie durch, aber für den amtierenden Champion wird es damit nicht einfacher. Die San Jose Sharks gewannen bereits das erste Spiel in Colorado und scheinen mittlerweile auch gut genug dafür zu sein, daß Conference Final im Westen zu erreichen. Im Osten werden dort unter anderem die Montreal Canadiens oder die Carolina Hurricanes zu sehen sein und wer hätte damit schon gerechnet ? Beide haben sich recht spät qualifiziert und der Sieger diese Serie wird im Endeffekt sogar eine große Chance haben, bis ins Stanleycup Finale durchzumarschieren. Wenn Patrick Lalime für die Ottawa Senators weiter so gut hält, wird das Team aus der kanadischen Hauptstadt der Gegner sein.

Für das Finale wäre auch ein Duell der beiden besten Goalies dieses Jahres eine interessante Sache. Jose Theodore gegen sein ehemaliges Idol Patrick Roy, das wäre ein gefundenes Fressen für alle Journalisten. Jedenfalls werden wahrscheinlich beide am Ende der Saison etwas zu feiern haben, weil sie zu den jeweils drei Kandidaten für die Vezina und die Hart Trophy gehören. Schlußsirene.

Absolute Spitze: Lettland, DEB Team, Finnland, Japan, Montreal Canadiens, Ottawa Senators, Detroit Red Wings, Colorado Avalanche, Los Angeles Kings.

Schlechte Witze: Italien, Hannover Scorpions, Lenz Funk, Byron Dafoe, Kyle McLaren, Darcy Tucker, Gary Roberts.

post2.gif (7403 Byte)
Kolumne geschrieben von:

Björn Brehe, bjoern2711@aol.com