Stage 29  
HOPEWELL - PICTON - WELLINGTON
45,05 Kilometer, 02:36:23

WB01343_.gif (599 Byte)     WB01344_.gif (644 Byte)        

Tagebuch während der Tour geführt von: Bernt Pölling-Vocke ( bernty@gmx.com

Ein weiterer Tag, zu dem ich mir nun, wie schon im Falle der vorherigen Etappe, signifikant später etwas 

Auf nach Wellington: grob alle drei Stunden pendeln Interislander-Fähren zwischen Picton auf der Süd- und Wellington auf der Nordinsel

ausdenken muss. Leider ist mir nicht wirklich danach und ich kann mich auch nicht mehr an furchtbar viel 

außer einer unglaublich hügligen Straße aus den Marlborough Sounds hinaus und eine sich ordentlich ziehende Fährfahrt nach Wellington zurück erinnern. Ich werde auch gar nicht versuchen, wesentlich mehr zu schreiben, einfach ein paar Fotos für sich sprechen lassen und noch einmal resümieren, nicht nur mit Hinblick auf diese Radtour, dass Neuseeland zum Radfahren einfach nur genial ist. Auch ohne Rad kann man sicherlich viel Spaß haben, beispielsweise wenn man für 655 Dollar pro Tag fischen geht oder in sechs Tagen beide Inseln mit dem Wohnmobil abhakt, aber vieles von Neuseeland ist einfach zu schön, um einfach nur bei 80 - 100 km/h im Vorbeifahren gesehen zu werden. Sicherlich ist es auch oft nass, öfter windig und meistens hüglig, aber wer es einfach haben möchte, sollte mir Rückenwind durch Ostfriesland reisen. Obwohl letzteres auch nett sein mag und mir bald wieder bevorsteht, möchte ich meine Zeit in Neuseeland sowie all die Erfahrungen und Erlebnisse vom ersten Herrn des Drahtesels an auf keinen Fall missen. In diesem Sinne,

ka kite,

Bernt Pölling-Vocke

...bis zur nächsten Tour!