Stage 7
Sigmaringen - Lindau
93,59 Kilometer; 04:04:20 Stunden

WB01343_.gif (599 Byte)     WB01344_.gif (644 Byte)    WB01345_.gif (616 Byte)

Tagebuch während der Tour geführt von: Frank Schumacher (schumi14@web.de)

Donnerstag, 10.07.2003, 19:53 Uhr, Lindau, Biergarten. Phase eins der Operation Alpensturm (taktische Annäherung und Errichtung einer Basis kurz vor der Fenceline) ist erfolgreich und im Zeitplan abgeschlossen worden. Im Klartext: WE DID IT! Nach sechs Tagen und insgesamt gut 630 Kilometern sind wir am Bodensee abgekommen. Jetzt labe ich mich im Biergarten direkt hinter dem 

der erste Blick auf die Schweiz!

Hafen an einem kühlen Weizen (aber nur eins!) und erhole mich gemeinsam mit meinem Teamkollegen von den Strapazen der vergangenen Tagen. Leicht wurde es uns heute nicht gemacht: Konstant über 30 Grad, böige Fallwinde von allen Seiten und zu Beginn ansteigendes (!) Streckenprofil, wobei wir in Sigmaringen gleich morgens noch das Donautal zu durchqueren hatten, heißt: 60 Meter runter und auf der anderen Seite direkt wieder 70 Meter rauf.

Doch gerade Michis Knie wieder anfing zu pochen, öffnete sich wie bestellt nach 30 Kilometern Wegstrecke das Deggendorfer Tal, wo es 20 Kilometer nach unten ging. So gewannen wir mühelos Kilometer, wir ließen es einfach rollen. Die Glückssträhne setzte sich fort, als uns eine nette Tankstellenbesitzerin gratis den Wetterbericht für die nächsten Tage aus der Zeitung vorlas. Der lautete: Sonne, Sonne und nochmals Sonne, teilweise zwar mit weißen Wolken dabei, aber egal!

Dermaßen beschwingt wurden auch die letzten Hügel unmittelbar vor Friedrichshafen genommen, im Vergleich zu gestern und vorgestern war’s auch nicht mehr so dolle. In der Stadt verfuhren wir uns noch kurz, weil ich nicht unbedingt auf die Schnellstraße wollte, auf der wir nach mehreren wirren Rechts- und Linksschwenks schließlich doch noch landeten. Parallel hierzu kam aber bald der gesuchte Bodensee-Radweg an unsere Seite, auf den wir schließlich überwechselten. Ab und an schimmerte nun das verlockende Nass durch den Wald, die ersten Strandbäder kamen dann 15 Kilometer vor unserem Tagesziel in Sicht, konnten uns aber so kurz vor Schluss natürlich nicht locken. Dann schon eher die seit längerer Zeit am Horizont erkennbaren Schweizer Berge!

Unglücklicherweise fiel Michi im weiteren Verlauf immer weiter zurück, sein Knie macht ihm nun starke Probleme. Zirka sieben Kilometer vor Lindau ging dann gar nichts mehr, er wollte sich ein Taxi oder einen Bus nehmen. Ich wollte mich zu diesem

Der Hafen von Lindau im Abendlicht.

 Zeitpunkt nicht einmischen, wäre aber an seiner Stelle die verbleibende Strecke zur Not auch auf dem Zahnfleisch gekrochen (Macho!, Macho!, werden jetzt einige denken, aber der wahre radler wird verstehen!) Ich hielt mich aber wie gesagt geschlossen, überließ ihm die Entscheidung und legte die letzten Meter dann alleine zurück. 

Die Überfahrt auf die Insel Lindau weckte Erinnerungen an Venedig, war aber wesentlich ruhiger und kürzer. Trotzdem, hier mußte die Becker-Faust noch mal raus! Das Hotel war schnell gefunden, kein Wunder bei überhaupt nur einem knappen Dutzend Straßen auf der ganzen Insel! Unter der Dusche dann die Überraschung: Michi ante portas! Er hatte auf die Zähne gebissen und sich halb schiebend, halb radelnd durch seine Verletzung gekämpft! Ein würdiger Sohn des großen Indurain! Mir kamen fast Tränen des Stolzes, aber zum Glück stand ich ja unter der Dusche!

Nach dem Motto „Wenn’s läuft, dann läuft’s!“, hatte auch gleich das große M vor unserem Hotel seine Zelte aufgeschlagen. Versorgungslage also 1a, alles gesichert. Noch ein bißchen Tour de France auf einem Schweizer Sender geschaut (niix verstäh?), aber Zabel eh wieder nur Vierter, also geschenkt das Ganze. Danach eine erste Stadtbesichtigung, und jetzt hatl Biergarten, Entspannung, Wohlgefühl und erst mal keinen Gedanken an die nächsten Tage – Radio Tour macht jetzt Pause, sendet aber am kommenden Sonntag wieder, wenn die harten Sachen vor der Türe stehen. Bis dahin: Pfüadi!

 

TOTALS:

632,10 km (ohne Prolog)

652,40 km (mit Prolog)

ä 2.707m.

æ 2.294m

Michi und Frank am Bodensee. Blick auf Österreich. Hafenrundfahrt Herr Schumacher
Hafenrundfahrt Herr Quirl. Lindau am Abend... ...und Sightseeing in Lindau.

Frank am Vorabend der Alpentortour.