2210banner.gif (11450 Byte)

06.11.2001

Hallo? Ja hallo! Schön, daß Ihr mich gefunden habt. Hier habe ich erst einmal mein neues "zuhause" gefunden, von wo ich mich irgendwann zwischen Montagabend oder Dienstagmorgen melde. Der Grund dafür sind einige Beschwerden, die leider nach der letzten Kolumne eingegangen sind. Also noch einmal: 2+2+10 ist in erster Linie zur Unterhaltung gedacht und man sollte nicht jede Aussage zu ernst nehmen.

1.Drittel: Ich könnte auch jeden nicht unbedingt ernstgemeinten Kommentar kennzeichnen (z.B. unterstreichen oder so), aber ich will nicht alle Leser der kleinen intellektuellen Gelegenheit des Mitdenkens und der Differenzierung berauben. So, nun ab mit dem Puck aufs Eis und los geht´s. Ah stop, einen Moment!

Auch wenn sich jetzt wieder einige fragen, was das hier zu suchen hat, fange ich erst einmal mit einem Bällchen an. Das geschieht aus dem ganz einfachen Grund, daß mein Glückwunsch an die Arizona Diamondbacks geht, die verhindert haben, daß die Yankees schon wieder die World Series gewinnen. Diese Spannung und die Emotionen waren schon beeindruckend, obwohl ich bestimmt nie ein richtiger Baseball Fan werde.

Etwas Abwechslung bevor wir hier zum Eishockey kommen muß sein und die gab es Sonntag Mittag auch bei einer Fußball Begegnung. Liverpool F.C. empfing Manchester United zum Topspiel in England. Oft ist es so, daß diese Partien, vor allem in Deutschland, von übertriebener Defensive, "Geplänkel im Mittelfeld" wie es so schön heißt, und ähnlichem geprägt sind. Das war ganz und gar nicht der Fall. Die Stimmung war grandios, beide Mannschaften versuchten von Anfang an, Tore zu erzielen und ein souveräner Schiedsrichter hatte alles im Griff. So etwas kann man nicht immer erwarten, aber für ein Topspiel wünscht man sich das halt. Am Ende siegte Liverpool übrigens auch dank eines sensationellen Freistoßtreffers von John Arne Riise mit 3:1.

In der DEL würde das normalerweise schon am Referee scheitern. Zumindest ein gewisser Herr Müller war am Freitag Abend einmal mehr ziemlich indisponiert. Ich hatte zwar nicht den Eindruck, daß seine teilweise unglaublich willkürlichen Entscheidungen einen Einfluß auf das Ergebnis hatten, aber darüber kann man sowieso nur spekulieren. Sicher haben die Schiedsrichter einen sehr schweren Job, aber was sie insgesamt leisten, entspricht nicht dem Niveau der meisten DEL Spiele (ich muß mich leider wiederholen). Jeder Spieler bereitet sich während der Woche darauf vor, seinen Job in den beiden Partien am Wochenende zu machen (wenn es nicht auch am Dienstag auf´s Eis geht), die Fans und Zuschauer investieren eine Menge Geld, Zeit und Nerven und am Ende hängt alles von Personen wie Müller ab, die ihr Handwerk einfach nicht gut genug beherrschen. Wenn man schon einen neuen Modus diskutiert, sollte man das auch zum Thema machen und versuchen, eine effektive Lösung dieses Problems zu finden.

Gestern Abend hatte ich beim Blick auf die natürlich noch immer verzerrte Tabelle den Eindruck, das wichtige Positionen bezogen wären. Das mag nach etwas mehr als einem Drittel der Doppelrunde verfrüht klingen, aber kann sich jemand vorstellen, daß eines von den ersten sechs Teams nicht in die Playoffs kommt? Okay, hinter Augsburg lasse ich ein kleines Fragezeichen zu. Des weiteren kann ich mir zwischen Kassel, Oberhausen, den Eisbären und der wieder erstarkten DEG einen Kampf um Platz 7 und 8 ebenfalls gut vorstellen. Die anderen Mannschaften erscheinen einfach nicht gut genug, um den nicht geringen Abstand noch aufzuholen, selbst wenn dazu noch genügend Gelegenheiten vorhanden sind. Endlich ist der eigentliche Tabellenführer der letzten Spieltage auch offiziell auf Platz 1 zu finden. Ich wurde letzte Woche darauf aufmerksam gemacht, daß ich immer positiv über Nürnberg schreibe, aber über sie fällt mir auch nichts Negatives ein, mal abgesehen davon, daß dort Mario Chitaroni spielt. Okay, Bob Murdoch wird auch bestimmt nie mein Lieblingstrainer, aber er hat dort eine tolle Mannschaft zusammengestellt. </p>

2.Drittel: Ganz bestimmt konnte niemand ahnen, daß ein Vitali Aab so gut einschlagen würde, aber es war eigentlich klar, daß vor allem die Defensive noch besser als im letzten Jahr sein würde. Ein Kompliment gilt aber auch den Krefeld Pinguinen, die dafür gesorgt haben, daß Nürnberg schon jetzt auf ersten Platz vorgestoßen ist. Für Krefeld war dieses Wochenende auch vor allem dank des Sieges in Köln ebenfalls mehr als erfolgreich. Die Mannheimer Adler tun sich dagegen weiter schwer. Bei dieser hervorragend besetzten Mannschaft kann man schon von einer Krise sprechen. Gestern quälten sie sich zwar zu einem 3:1 Erfolg gegen die DEG, aber die reißt auswärts ja auch nicht gerade Bäume aus, selbst wenn dort nach dem Trainerwechsel eine wesentlich bessere Truppe auf dem Eis steht. Das Spiel der Berlin Capitals gegen die Eisbären war zudem eine stimmungsvolle Angelegenheit, die etwas peinlich für die Westberliner ausging. Der Lokalrivale ist sicherlich die etwas stärkere Mannschaft, gegen den man verlieren kann, aber 0:4 ? Das tut schon weh. 0:4 und nicht 4:0? Ja genau, man hatte auch über fast die gesamte Spielzeit nicht den Eindruck, daß die Capitals ein Heimspiel hatten. Das lag natürlich auch am Spielstand, aber irgendwie erfahren die Eisbären von ihren Fans eine bessere Unterstützung als die Caps. Die Eisbären haben zwar mit Scott Levins einen Spieler in ihren Reihen, der das Schlittschuhlaufen nicht erfunden hat, aber was macht eigentlich Lenz Funk auf der anderen Seite immer noch in der DEL? Entschuldigung, aber wenn ich eine Kassette von diesem Spiel gemacht hätte, mittendrin reinschalten würde und dann Lenz Funk auftauchte, würde ich wohl vermuten, die ganze Partie wäre im Zeitlupentempo aufgenommen. Trotzdem auch ein kleines Lob in den Westen der Hauptstadt: Viele hatte vor der Saison gemeint, die Capitals würde zur Lachnummer der Liga werden, aber das ist nicht annähernd eingetreten.

In Düsseldorf soll ein neues Super-Stadion gebaut werden! Das klingt im ersten Moment nicht schlecht, aber bei näherer Betrachtung erkennt man nur wieder die realitätsfremdenerwincenter.jpg (33588 Byte) Vorstellungen vom geltungsbedürftigen Oberbürgermeister Erwin. Der gute Mann träumt von Olympia und der Fußball-Weltmeisterschaft und wahrscheinlich ansonsten nur davon, sich ein Dankmal zu setzen. Die Erwinarena, ja das würde ihm gefallen, vielleicht noch mit einem kleinen Denkmal von sich selbst am Haupteingang, einer VIP Box auf Lebenszeit für die ganze Familie, ja und eventuell auch noch einem klitzekleinen Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach. Das wäre schon was und es kostet ja auch nur ein paar Hundert Millionen Mark. Das Problem ist nur: Keiner braucht sie! Rhein Fire verzieht sich in die Arena auf Schalke und die Fortuna ist momentan drittklassig, wobei sie der vierten Liga näher als der zweiten ist und für ein paar mögliche Fußballweltmeisterschaftsspiele und anschließend noch das eine oder andere Länderspiel lohnt sich ein Stadionbau eben überhaupt nicht. Eine 14000er Halle mit der DEG, Konzerten, vielleicht Handball und ähnlichem würde Sinn machen. Wen aber interessiert schon der Nutzen, wenn man einen hypermodernen Angeberbau sein Eigen nennen könnte? Nein, an dieser Stelle mein ernsthafter Tip: AUFWACHEN ! Es kauft sich doch auch niemand einen Porsche, der seinen Führerschein für lange Zeit verloren hat und keinen kennt, der ihn chauffiert, oder ? Vielleicht habe ich auch etwas verpaßt. Ja sicher, könnte sein, daß die Fortuna morgen die Verpflichtung von Michael Owen und David Trezeguet bekanntgibt. Dann würden sie mit Sicherheit die dritte Liga halten und es kämen vielleicht mal 8000 Zuschauer.

3.Drittel: Diese New York Islanders lassen mich einfach nicht in Ruhe, besser gesagt, sie lassen mir keine Ruhe. 22 Punkte haben sie jetzt bereits auf dem Konto! Ich bin mir zwar nicht 100%ig sicher, aber das müßten in etwa genauso viel sein, wie sie in den letzten drei Jahren zusammen geholt haben. Und das alles wegen drei guten neuen Spielern? In der NHL setzt jedes Team pro Saison mindestens 30 Spieler ein, meistens sind es eher 35 oder noch ein paar mehr und da sollen diese drei Neuzugänge (Michael Peca als neuer Stürmer von den Buffalo Sabres, Alexei Yashin als Center von den Ottawa Senators und Chris Osgood als Torwart von den Detroit Red Wings, die im Tor jetzt auf die Dienste des altersmäßig besser zur Mannschaft passenden Dominik Haseks vertrauen) auf Dauer ein Spitzenteam bedeuten? Ich glaube es immer noch nicht. Ähnliches gilt auch für die Calgary Flames. Da liegen sie nach 40 Minuten 1:2 gegen die Montreal Canadiens zurück und gewinnen noch 6:2? Roman Turek, Torwart der Flames, hat bereits erstaunliche zehn Siege auf seinem Konto, Jarome Iginla (man hatte sogar überlegt ihn zu traden) punktet fast wie Wayne Gretzky in seinen besten Tagen und überhaupt hat nur Detroit bislang mehr Punkte geholt. Ja ja, die Red Wings, auf die kann man sich immer verlassen. Die haben in etwa den gleichen Altersdurchschnitt wie das Publikum bei dieser grauenhaften Sendung von Karl Moik, aber das interessiert sie gar nicht. Sie gewinnen einfach weiter und das sogar gegen die Islanders!

Ich hoffe, niemand hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag das Spiel der Toronto Maple Leafs gegen die Colorado Avalanche angesehen. Zumindest das erste Drittel hätte mich doch fast zum Baseball Fan gemacht. Das war einfach grausam (etwa zwölf Minuten vergingen vor dem ersten Torschuss des Spiels). Wenn man dann auch noch zusehen muß, wie Chris Drury wieder auf seinem Mundschutz herumkaut, wird einem richtig schlecht.

In Denver muß man den Tatsachen auch endlich ins Gesicht sehen. Der amtierende Champion ist zur Zeit nur NHL Durchschnitt. Wer einfach auf die Zeit vertraut und denkt, daß sie sich schon früher oder später wieder fangen werden, sollte sich nicht zu sicher sein. Peter Forsberg, der sich aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen die Saison frei genommen hat, fehlt an allen Ecken und Enden, gleiches gilt für Ray Bourque, der wahrscheinlich noch mit 50 dem ein oder anderen jungen Verteidiger überlegen wäre. Jon Klemm, der das Team in Richtung Chicago ebenfalls verließ, war für die Mannschaft vielleicht wichtiger, als man angenommen hat, und Patrick Roy ist momentan auch nicht in Bestform. Wenn sich dann noch ein bis drei weitere Spieler verletzen, ist man halt bei 7 Siegen und 8 Niederlagen weit davon entfernt, wo man eigentlich erwartet wurde. Naja, morgen gibt´s bestimmt wieder zwei Punkte, denn dann darf man in Montreal antreten. Die Canadiens sind nicht wirklich schlecht, aber damit sie in die Playoffs kommen, brauchen die "Habs" konstant starke Torhüterleistungen, wie Jeff Hackett und Jose Théodore sie zu Beginn der Spielzeit abgeliefert haben. Jetzt sind beide verletzt und wenn der Rest der Mannschaft dann nicht mindestens genauso hart arbeitet wie der Gegener, gibt´s in acht Spielen halt mal sieben Niederlagen.

Interessieren sich eigentlich wirklich so viele Leute wegen des Comebacks von Michael Jordan für Basketball ? Ich kann es ehrlich nicht verstehen. Sicher, der Mann war und ist mit Abstrichen immer noch eine Klasse für sich, aber das macht den Sport doch auch nicht attraktiver. Wenn man selbst spielt oder das vierzehnte Lebensjahr noch nicht hinter sich hat, ist das okay, aber ansonsten? Ich kann mich beileibe nicht mehr für einen noch so spektakulären Slam Dunk begeistern. Da ist jemand 2,10m groß und knallt einen orangen Ball durch einen Ring, na und? Könnte ich auch wenn ich so groß wäre und Lust dazu hätte. Und diese ewigen Fouls am Ende von noch nicht ganz entschiedenen Begegnungen! Da könnte es mal spannend werden, aber nein, die letzten 2 Minuten Spielzeit sind in Echtzeit mindestens 10.

Super !

Absolute Spitze: Icetigers Nürnberg, Liverpool F.C. und der Schiedsrichter dieses Spiels (Grahame Paul?) , Arizona Diamondbacks, die Stimmung der Eisbären Fans beim Derby, New York Islanders, Calgary Flames (besonders Iginla und Turek), Detroit Red Wings, Michael Jordan (kann der Schlittschuhlaufen?), und ja genau: die Mannschaft der Krefeld Pinguine.

Schlechte Witze: Lorenz Funk, Montreal Canadiens (außer Saku Koivu, Jeff Hackett und Jose Theodore), Colorado Avalanche, Basketball, J. Erwin, G.Müller und leider auch die meisten anderen seiner Zunft.

post2.gif (7403 Byte)
Kolumne geschrieben von:

Björn Brehe, bjoern2711@aol.com